Neuste Entwicklung - aktualisiert 1. Mai

Liebe Eltern,                                                                                                           01.05.2020

 

 

 

mit einer korrigierten Email erhielten die Grundschulen des Landes NRW am 30.04.2020 (22.18 Uhr) folgende Informationen zu den Plänen des Schulministeriums rund um die Wiederaufnahme von Unterricht:

 

           

 

                              1. Pläne zur Wiederaufnahme von Unterricht:

 

 

 

„An den ersten beiden Tagen, also am 7. und 8. Mai 2020, soll zunächst nur Unterricht für Schülerinnen und

 

Schüler der 4. Klassen stattfinden.“

 

Unsere Planungen und Vorbereitungen hierfür, die den Eltern gestern zugegangen sind, behalten für diese beiden Tage somit Ihre Gültigkeit.

 

 

 

Alle folgenden Informationen des Schulministeriums über die Wiederaufnahme von Unterricht ab dem 11.05.2020 stehen unter dem Vorbehalt der noch ausstehenden Beratungen zwischen den Ministerpräsidentinnen und

 

Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin am 6. Mai 2020.

 

 

 

In der Schumail wird ein denkbarer Plan beschrieben, der Grundlage für die Planung unserer weiteren schulorganisatorischer Maßnahmen sein wird.

 

 

 

Kurz zusammengefasst bedeutet dies:

 

 

 

  • Geplant ist die Rückkehr in einen regelmäßigen Präsenzunterricht mit der Ermöglichung zur Wiederaufnahme von Ganztags- und Betreuungsanteilen. Unterricht soll mindestens an einem Tag in der Woche möglich sein.
  •  Im Laufe einer Woche ergibt sich daraus ein „rollierendes“ System mit tageweisem Unterricht für nur einzelne Jahrgangsstufen. Dies bedeutet eine Mischung aus Präsenzunterricht und Lernen auf Distanz (Homescooling), allerdings nicht immer am selben Wochentag.

 

  •  Um Eltern dennoch eine Planungssicherheit für die letzten sieben Schulwochen zu geben, ist ein Unterrichtsplan für alle Jahrgänge für die Zeit bis zu den Sommerferien zu erstellen.
  • Ein „Schichtbetrieb“, bei dem an einem Tag unterschiedliche Schülergruppen verschiedener Jahrgänge zu unterschiedlichen Tageszeiten in die Schule kommen, ist ausgeschlossen.

 

  • Bis zu den Sommerferien erhalten die Schülerinnen und Schüler aller vier Jahrgangsstufen den gleichen Zugang zu Schule und Unterricht. Gleichzeitig muss die Notbetreuung weiter angeboten werden.

 

 Diese Mindestvorgaben müssen die Grundschulen anschließend auf ihre individuellen Möglichkeiten hinsichtlich der Raum- und Personalausstattung und der Hygienevorgaben anpassen.

 

Diese bestimmen dann auch den Umfang des Unterrichtes und der Pausengestaltung an den Präsenztagen, ebenso wie die Gestaltung des Ganztages.

 

 

 

Aus diesen Planungsüberlegungen und –vorgaben ergibt sich, dass eine Rückkehr zu einem „normalen“ Unterricht in diesem Schuljahr auszuschließen ist.

 

 

Da alle Angaben unter dem Vorhalt des Treffens der Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin am 6. Mai stehen, können wir Ihnen vorher keine weiteren verlässlichen Angaben machen.

 

 

 

  1. Notbetreuung, OGS und weitere Betreuungsangebote

 

 Parallel zur Wiederaufnahme des eingeschränkten Unterrichtsbetriebes

 

wird die Notbetreuung fortgeführt. Die Notbetreuung ist in der vergangenen Woche auch auf weitere berufliche Tätigkeitsbereiche (Alleinerziehende – berufstätig oder in Prüfungen) ausgeweitet worden.

 

 

 

Anträge für die Notbetreuung können weiterhin gestellt werden. Die Vorlagen hierzu finden Sie weiterhin auf dieser Homepage.

 

Bitte informieren Sie uns weiterhin umgehend vorab per mail oder telefonisch, sobald Sie die Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen.

 

 

 

  1. Lernpläne /Lernen auf Distanz

 

 Ihre Kinder werden für die Zeit des Lernens zuhause weiterhin durch das Lehrpersonal mit individualisierten Lernplänen versorgt. Wir bleiben weiterhin für Sie telefonisch und per mail erreichbar.

 

 

 

Bitte informieren Sie sich immer auch auf unserer Homepage über die aktuellsten Entwicklungen und Maßnahmen.

 

Bei Interesse können sie auch unter https/www.schulministerium.nrw.de die aktuelle Entwicklung verfolgen.

 

 

 

Sicher haben Sie viele weitere Fragen.

 

Ich bitte an dieser Stelle aber um ihr Verständnis, dass wir erst die weiteren Entwicklungen am 6. Mai abwarten müssen, um Ihnen verlässliche Antworten geben zu können.

 

 

 

Bei Bedenken, Sorgen und dringenden Fragen können Sie sich aber weiterhin gerne an uns wenden!       

 

 

 

Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Kraft, Geduld und vor allem Gesundheit!

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 

gez. Alexandra Stahl-Hochhard

 

Schulleiterin