Informationen zum Schulbetrieb ab 12. April

 Liebe Eltern,

wie bereits angekündigt wird in der kommenden Woche  vom 12.4.2021 bis zum 16.04.2021 Distanzunterricht stattfinden. Wie es anschließend weitergeht, erfahren die Schulen im Laufe der kommenden Woche.

 

Informationen zum Inhalt des Distanzunterrichts erhalten Sie in gewohnter Weise über die Klassenlehrerinnen/Klassenlehrer Ihres Kindes/Ihrer Kinder.

 

 Notbetreuung:

 Ab dem 12. April 2021 können Eltern, deren Kinder zuhause nicht angemessen betreut werden können einen Antrag auf Notbetreuung stellen. (siehe Formular im Anhang). Bitte senden Sie diesen Antrag (wenn noch nicht geschehen) bis Samstagabend an info@grundschulehackenberg.de

 Kinder, die an der Notbetreuung teilnehmen, sind verpflichtet, in der Schule den Coronaselbsttest durchzuführen. Näheres dazu siehe Testpflicht.

 

Testpflicht:

 „Ab der kommenden Woche wird es eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben. Dies gilt auch bei Wechselunterricht.

 

„Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Corona-selbsttests teilgenommen zu haben und je ein negatives Testergebnis vorweisen zu können. Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt. Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen, sondern verbleiben im Distanzunterricht.“

 

Diese Testung muss von den Kindern eigenständig durchgeführt werden. Gleichzeitig ist es nicht möglich, dass die Lehrerin bzw. der Lehrer helfend eingreift. Das stellt eine große Herausforderung für viele Kinder und Lehrkräfte dar.

 

In der Schule wird ein Nasenbohrertest durchgeführt, bei der das Teststäbchen lediglich 2-4 cm in die Nase eingeführt und dort gedreht wird. Hier bitten wir Sie ganz dringend darum, dass Sie Ihr Kind/Ihre Kinder auf diese Situation vorbereiten. Je geringer die Sorge des Kindes vor einer Testung ist, umso einfacher und gesicherter kann das Testen erfolgen.

 

Hier bietet es sich an, zuhause mit dem Kind zu üben, sich selber z. B. ein Wattestäbchen in beide Nasenlöcher zu führen und es mehrfach zu drehen.


Bei einem positiven Testergebnis werden die Eltern gebeten, Ihr Kind sofort aus der Schule abzuholen und zur Abklärung schnellstmöglich einen PCR-Test durchführen zu lassen. Auf die Lerngruppe hat ein positiver Selbsttest zunächst keine Auswirkungen.

 

Seien Sie versichert, dass das Kollegium sich intensiv auf die Testsituationen vorbereitet, die Kinder anleitet und sie pädagogisch sensibel begleitet.

 

Die Schulen dürfen die Kinder nur an der Notbetreuung oder später dem Wechselunterricht in Präsenz teilnehmen lassen, wenn das Kind getestet wurde (s.o.) oder sich in der Schule selber testet.

 

Wir bitten Sie herzlich dies zu berücksichtigen.

 

Mit freundlichen Grüßen

Alexandra Stahl-Hochhard

Kristina Ulrich

 

Gerne können Sie sich unter www.viromed.de ein Video zu einem Selbsttest anschauen

 

Download
Antrag Notbetreuung April.docx
Microsoft Word Dokument 13.5 KB