Weiterhin Distanzunterricht

Liebe Eltern,
in der gestrigen Pressekonferenz des Schulministeriums wurde angekündigt, dass die Schulen in NRW im Wechselmodell zum Präsenzunterricht ab dem 19.4.21 zurückkehren. Voraussetzung ist allerdings eine Inzidenz von unter 200 in den Landkreisen und kreisfreien Städten. Dies ist derzeit in Oberberg nicht der Fall.
Der Krisenstab des Oberbergischen Kreises spricht sich deshalb für eine weitere Aussetzung des Präsenzunterrichts aus.
Vorbehaltlich der Zustimmung durch das Land Nordrhein-Westfalen soll im Oberbergischen Kreis zunächst in der Zeit vom 19.- 23. April weiter Distanzunterricht stattfinden. Ausgenommen werden sollen weiterhin die Abschlussklassen der allgemeinbildenden Schulen, der Berufskollegs und der Förderschulen.
Notbetreuung findet wie gewohnt statt. Das Essen für die OGS wird im Sekretariat bezahlt. Bitte senden Sie umgehend, bis spätestens Freitag 15 Uhr, ihre ausgefüllten "Notbetreuungsformulage an info@grundschulehackenberg.de".
Testpflicht:
Die zweimalig Testpflicht pro Woche als Voraussetzung zur Teilnahme am Unterricht oder der Notbetreuung, hat bei einigen Eltern zur Verunsicherung geführt.
Aus diesem Grund fasse ich die wichtigsten Infos noch einmal zusammen:
An der schulischen Nutzung dürfen nur Personen teilnehmen, die sich in der Schule selbst testen oder eine Bescheinigung eines offiziellen Bürgertests vorlegen. Dieser darf höchstens 48 Stunden alt sein.
Konkret bedeutet dies:
Die Kinder, die 5 Tage in der Woche zur Schule kommen, müssen zweimal getestet werden. (Montag und Donnerstag)
Bei Wechselunterricht, werden die Kinder immer am ersten und dritten Tag getestet.
(Montag und Mittwoch oder Mittwoch und Freitag). Sollte ihr Kind nur an zwei aufeinanderfolgenden Tagen zu Schule kommen, braucht der Test nur am ersten Tag (Montag oder Donnerstag) durchgeführt werden.
Die Kinder testen sich immer zeitversetzt in einer ruhigen Ecke oder im Nebenraum einzeln unter Aufsicht.
Wenn Sie nicht möchten, dass ihr Kind diese Testung in der Schule selbst durchführt, können Sie ihr Kind auch einen Tag vorher an einer offiziellen Teststelle testen lassen. Die Bescheingung senden Sie uns dann bitte per mail zu.
Wenn Sie die Testung ihres Kindes grundsätzlich ablehnen, darf Ihr Kind nicht am Präsenzunterricht oder an der Notbetreuung teilnehmen!

In diesem Fall reicht zunächst die Mitteilung per mail , dass ihr Kind weiterhin am Distanzunterricht teilnehmen soll. Weitere Informationen erwarten wir in nächster Zeit vom Ministerium.
Bei Fragen können Sie sich weiterhin gerne an uns oder die Klassenleitungen werden.
Wir wissen, dass die Coronazeit für Familien und Kinder eine große Belastung ist und zu vielen Sorgen und Ängsten führt. Es ist unsere gemeinsame Aufgabe, den Kindern diese Ängste und Sorgen zu nehmen.
Seien Sie versichert, dass wir hier in der Schule sachlich und kindgerecht zum Wohle der Kinder agieren.
Mit freundlichen Grüßen
Alexandra Stahl-Hochhard

Download
Antrag Notbetreuung April.docx
Microsoft Word Dokument 13.6 KB